„Ideal zum Abdecken von Kochfeldern“

Manche Produkte halten unnötig die Feuerwehr auf Trab und erschweren die Schadenverhütung

Gerade in kleinen Küchen ist die Versuchung groß, das Ceranfeld zur Arbeits- oder Abstellfläche zu deklarieren. Aus zahlreichen Brandursachenermittlungen weiß das IFS, dass ein Herd schnell versehentlich eingeschaltet ist. Das passiert auch aufmerksamen und verantwortungsvollen Menschen. Liegt dann etwas Brennbares auf den Kochfeldern, entwickelt sich rasch ein Küchenbrand, den man ohne Hilfe nicht mehr löschen kann.

Weil vom Herd ausgehende Brände häufig vorkommen – so häufig, dass Feuerwehren über die vielen Einsätze klagen –, hat das IFS dazu im vergangenen Jahr ein Video produziert (zu sehen unter www.ifs-ev.org) und das Thema erfolgreich in die Medien gebracht. Die ebenso einfache wie wichtige Botschaft: Der Herd ist keine Abstellfläche.

Der Küchenherd ist weder Abstell- noch Arbeitsfläche – wenn auch manche Produkt­empfeh­lung anderes verspricht.
Der Küchenherd ist weder Abstell- noch Arbeitsfläche – wenn auch manche Produkt­empfeh­lung anderes verspricht.

Leider bieten Versandhändler im Internet Produkte an, die zur Miss­achtung dieser Brandschutzregel gemacht sind. „Ideal zum Abdecken von Kochfeldern; vergrößert die Arbeitsfläche in Ihrer Küche“, bewirbt ein Anbieter seine Ceranfeldabdeckungen aus Bambus. Für ein paar Euro mehr gibt es auch eine Ausführung in Buche. Eine Herdabdeckung aus Holz gebe „der gesamten Küche einen sehr warmen Charakter“, schwärmt ein anderer Händler auf seiner Internetseite. Mit ein bisschen Pech sogar einen erschreckend und gefährlich warmen Charakter, möchten unsere Brandursachenermittler hinzufügen. Wer auf die zusätzliche Arbeitsfläche während der Essensvorbereitungen nicht verzichten möchte, sollte die Abdeckung danach wieder vom Herd räumen.

Jeder fünfte Wohnungsbrand entsteht auf dem Küchenherd. Sehen Sie dazu auch unseren Videobeitrag.

Diesen Beitrag weiterempfehlen