Ein Aschenbecher neben dem Bett

Die Unterkunft ist ein aus Containern zusammengesetztes Gebäude. Das Feuer entstand in der Einheit oben links.
Die Unterkunft ist ein aus Containern zusammengesetztes Gebäude. Das Feuer entstand in der Einheit oben links.

Die frühen Morgenstunden waren schon angebrochen, als bei einer Feier in einer Containerunterkunft der Proviant ausging. Eine kleine Gruppe machte sich auf zur Tankstelle, um Nachschub einzukaufen. Wenige Minuten später bemerkte der Bewohner aus dem Container nebenan Brandgeruch, entdeckte beim Nachschauen Flammen und rief die Feuerwehr.

Bei der Unterkunft handelte es sich um ein aus Containern zusammengesetztes Gebäude. Das Feuer ist in der Einheit oben links entstanden, die vollständig ausbrannte. Auch der Container nebenan brannte aus, und weitere Gebäudeteile, darunter Küche und Bad, wurden stark in Mitleidenschaft gezogen.

Blick in den Container, in dem das Feuer entstanden ist: Zur Orientierung haben wir die Reste des Kühlschrankes (1), eines Stuhls (2) und des Bettes (3) markiert.
Blick in den Container, in dem das Feuer entstanden ist: Zur Orientierung haben wir die Reste des Kühlschrankes (1), eines Stuhls (2) und des Bettes (3) markiert.

Auf dem Bild links blicken wir in den Wohnraum, in dem das Feuer entstanden war. Bei dieser Aufnahme ist er bereits zum Teil vom Brandschutt beräumt worden. Im Vordergrund sind die Reste eines Kühlschrankes zu erkennen. Wie die Untersuchung durch das IFS ergab, war das Gerät, ebenso wie alle anderen elektrotechnischen Geräte und Installationen dort, von außen beschädigt worden. Einen elektrotechnischen Defekt konnte der Gutachter als Brandursache ausschließen.

Die Polizei war mit einem Brandmittelspürhund vor Ort, fand jedoch keine Hinweise auf Brandlegungsmittel.

Im Brandschutt neben dem Bett befinden sich Reste eines Aschenbechers.
Im Brandschutt neben dem Bett befinden sich Reste eines Aschenbechers.

Beim weiteren Räumen des Brandschutts fand der IFS-Gutachter den entscheidenden Hinweis: Unmittelbar neben dem Bett befanden sich die Reste eines Aschenbechers. Darin waren noch mehrere Zigarettenkippen zu erkennen.

Es passiert immer wieder, dass bei der Untersuchung einer Brandstelle Ursache nach Ursache ausgeschlossen werden kann und der Ermittler schließlich vor Zigarettenkippen steht. Auf die Gesundheitsgefahr von Tabakwaren im medizinischen Sinne werden wir in jedem Supermarkt hingewiesen. Das IFS ruft hier wieder einmal in Erinnerung, dass auch die Brandgefahr durch Zigaretten und herabfallende Glut nicht zu unterschätzen ist.

Diesen Beitrag weiterempfehlen