Frost gestaltet Heizkörper um

Die Klemmringverbindungen wurden durch einen starken Innendruck getrennt.
Die Klemmringverbindungen wurden durch einen starken Innendruck getrennt.

Wenn Frost auf wasserführende Installationen einwirkt, entstehen charakteristische, zuweilen auch bizarre Schadenbilder. Nichts anderes kann diese Spuren hinterlassen. Die Frage nach der ausreichenden Beheizung des betroffenen Gebäudes ist damit beantwortet. Und doch…

Als der Eigentümer eines Wohnhauses von einer kurzen Reise zurückkehrte, stellte er einen sehr umfangreichen Wasserschaden in seinem Haus fest. Drei Tage zuvor sei dort noch alles unauffällig gewesen, sagte der Mann. Das Gebäude sei bewohnt und die Thermostate der Heizkörper auf „1 – 2“ eingestellt gewesen, gab er zu Protokoll.

Auch eine nette Heizkörperform, aber nicht die ursprüngliche
Auch eine nette Heizkörperform, aber nicht die ursprüngliche

Während seiner Abwesenheit vor der Schadenentdeckung hatte es in der Region leichten Nachtfrost und Tageshöchstwerte von knapp 10 °C gegeben, wie die Recherche beim Wetterdienst ergab.

In dieser Zeit muss sich Erstaunliches zugetragen haben. Denn als ein IFS-Gutachter den Schaden untersuchte, waren die Frostschäden nicht zu übersehen: Im Obergeschoss waren mehrere Klemmringverschraubungen der Trinkwasserinstallation im Badezimmer durch einen starken Innendruck getrennt worden.

Für diese Verformungen muss nahezu das gesamte Wasser im Heizkörper eingefroren sein.
Für diese Verformungen muss nahezu das gesamte Wasser im Heizkörper eingefroren sein.

Im ganze Haus waren die meisten Heizkörper beschädigt und einige davon sogar stark verformt. An den Kellerwänden zeichnete sich eine Wasserstandslinie von knapp einem halben Meter ab.

Dieses Gebäude konnte drei nahezu frostfreie Tage vor der Schadenentdeckung nicht vollkommen in Ordnung und ausreichend beheizt gewesen sein. Die Angaben des Hauseigentümers und das Schadenbild waren nicht in Einklang zu bringen.

Der Winter steht wieder einmal bevor, und wasserführende Installationen müssen vor Frost geschützt werden. Abseiten, Außenwasserhahn, Regentonne – haben Sie an alles gedacht? Wir laden Sie ein zum kostenlosen IFS-Wintercheck für das Haus

Diesen Beitrag weiterempfehlen