Ein kurzer Draht zum Schutzleiterpotential

Blick in den Waschkeller: Die betroffene Maschine (1) hat ursprünglich hinten links in der Ecke gestanden (2).
Blick in den Waschkeller: Die betroffene Maschine (1) hat ursprünglich hinten links in der Ecke gestanden (2).

Vor dem Mehrfamilienhaus, in dem sie wohnt, plaudert eine Frau mit ihrer Nachbarin. Plötzlich sieht sie Rauch, der aus dem Kellerfenster quillt. Was dort brennt, ist ihre Waschmaschine, die sie eine gute Stunde zuvor angeschaltet hat.

Auf dem Bild rechts blicken wir in den Waschkeller, in dem sich das Geschehen abgespielt hat. Zeitgleich mit den beiden Damen hatte auch ein anderer Nachbar das Feuer bemerkt und den Notruf gewählt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, sahen sie Flammen aus der Waschmaschine schlagen, die hinten in der Ecke stand. Im Wesentlichen konnten sie das Feuer auf dieses Gerät eingrenzen.

Auf der Rückseite des Gerätes ist ein Draht angebracht.
Auf der Rückseite des Gerätes ist ein Draht angebracht.

Ein IFS-Gutachter untersuchte es später im Labor. Dabei fiel ihm eine Drahtschlaufe auf, die auf der Rückseite des Gehäuses befestigt war. An dem Draht gab es eine Kurzschlussperle. Eine weitere Schmelzspur befand sich an einer Ader der Anschlussleitung.

Bei der Drahtschlaufe handelte es sich offensichtlich um eine selbstgebastelte Halterung für das Anschlusskabel der Waschmaschine. Allerdings wurde die Isolation der Leitung durch den Draht beschädigt, und noch dazu war er über das Metallgehäuse mit dem Schutzleiterpotential des Gerätes verbunden. Zwischen dem Draht und einer Ader der Leitung kam es darum zum Kurzschluss und in der Folge zum Brandausbruch.

An der Drahtschlaufe findet der Gutachter eine Kurzschlussperle, die auf dem Bild rechts noch einmal vergrößert zu sehen ist.
An der Drahtschlaufe findet der Gutachter eine Kurzschlussperle, die auf dem Bild rechts noch einmal vergrößert zu sehen ist.

Wird die Isolation einer elektrischen Leitung beschädigt, kann es zum Kurzschluss kommen. Es gilt also, die Leitungen vor mechanischen Beschädigungen zu schützen. Sie sollten nicht geknickt oder über scharfe Kanten geführt werden. Vor allem aber sollten sie nicht an Drahtschlaufen auf der Rückseite von Waschmaschinen hängen. Da sich das Gerät im Betrieb bewegt, war der Kurzschluss hier nur eine Frage der Zeit.

Diesen Beitrag weiterempfehlen