Haben Sie den Herd ausgestellt?

Die Zahl der Küchenbrände steigt seit Jahren

Bei jedem vierten Brandschaden, der durch einen menschlichen Fehler verursacht wurde, stellte das IFS im vergangenen Jahr eine versehentlich eingeschaltete oder vergessene Kochplatte als Ursache fest. Dieser Anteil steigt in den Statistiken des Institutes seit Jahren. Dafür gibt es verschiedene Gründe, weiß IFS-Gutachter Kai Günther: „Im Gegensatz zu den früher üblichen gusseisernen Kochplatten oder Gasherden bietet sich das Keramikkochfeld geradezu als Erweiterung der Arbeitsplatte an“.

Insbesondere in kleinen Küchen ist jede Stellfläche willkommen. Da erobern Toaster oder Kaffeemaschine schnell das Kochfeld. Wird dann eine Herdplatte versehentlich eingeschaltet, ist der Brandausbruch nur eine Frage von Minuten. Mit vollkommen ausgebrannten Küchen und mit Bewohnern, die beteuern, den Herd nicht eingeschaltet zu haben, hat es das IFS fast jede Woche zu tun. Ob ein Kochfeld zum Schadenzeitpunkt eingeschaltet war, verrät der Herd jedoch bei der Untersuchung.

Die Handtasche gehört ebenso wenig auf den Herd wie die Frühstücksutensilien. Das Schadenbild rechts zeigt deutlich: Hier wurde ein Topf auf dem Herd vergessen.
Die Handtasche gehört ebenso wenig auf den Herd wie die Frühstücksutensilien. Das Schadenbild rechts zeigt deutlich: Hier wurde ein Topf auf dem Herd vergessen.

Aus Versehen den Herd einzuschalten, kann jedem passieren. Da ist es wenig hilfreich, dass Hersteller heute den Warn­effekt einer Leuchte gern dem Design unterordnen. Bei dem Herd oben links etwa fügt sich das Warnlicht klein und in dezentem Blau in die Bedienfront. Gut sichtbare Warnlichter und zum Beispiel ein Signalton beim Einschalten wären im Sinne der Schadenverhütung wünschenswert.

Das eigentliche Problem ist freilich, dass brennbare Materialien auf dem Herd abgelegt werden. Weil Kochen für viele nicht mehr zum Alltag gehört, hat der längst seinen Status als „Feuerstelle“ im Haus eingebüßt. Gekocht wird nebenbei, und so rückt die Feuerwehr immer häufiger aus, weil eine Pfanne auf dem eingeschalteten Herd vergessen wurde.

Ein bisschen mehr Achtsamkeit ist angebracht, um solche Brände zu verhindern, die schließlich nicht nur Hab und Gut, sondern auch Leben gefährden.
Aber auch die Technik kann helfen: Eine Topferkennung schaltet ein Kochfeld nur ein, wenn ein Topf darauf steht. Für Induktionsherde ist das technisch bedingt zwangsläufig so. Bei gewöhnlichen Keramikkochfeldern ist eine zusätzliche Sensorik notwenig, die selbstverständlich mit höheren Kosten einhergeht.

Für Menschen, die an Demenz oder Sehstörungen leiden, gibt es Herd­überwachungen, die Schalt­vorgänge durch Signaltöne verdeutlichen und die Stromversorgung unterbrechen, wenn eine vorher eingestellte Kochzeit erreicht oder eine kritische Temperatur überschritten wird.

Diesen Beitrag weiterempfehlen