Frostschaden im Kühlschrank

Wasserführende Installationen müssen vor Frosteinwirkung geschützt werden – auch solche, die in Kühl-/Gefrierkombinationen verbaut sind. Das IFS hat zwei Geräte untersucht, die mit inte­griertem Eiswürfelbereiter und Trinkwasserspender und daher mit einem Wasseranschluss ausgerüstet sind. In einem Fall entstand ein großer Leitungswasserschaden nachdem im Gerät sowohl die Filterpatrone als auch der Wasserbehälter des Trinkwasserspenders durch starken Innendruck aufrissen. Beide Komponenten wurden – unabhängig voneinander – durch Frosteinwirkung beschädigt.

Im anderen untersuchten Gerät war durch Überdruck im Wasserbehälter ein interner Wasserschlauch aufgeplatzt – auch hier war eine durch den Kühlschrank selbst verursachte Frosteinwirkung die Ursache.

Eines der Geräte ist von Bosch, das andere von Siemens. Sie sind ähnlich in der Bauart, tragen die gleiche Typbezeichnung (KAD90L) und ähnliche Modellnummer (KAD90AI30 und KA90DAI30). Beide wurden in der 11. Kalenderwoche 2016 hergestellt. Um ein mögliches Konstruktionsproblem weiter untersuchen zu können, bittet das IFS beim Auftreten gleichartiger Schäden um eine Mitteilung an info@ifs-ev.org.

Diesen Beitrag weiterempfehlen