Montageanleitung nicht verstanden

Das Warmluftgebläse war mit Ketten an der Decke des Ferkelstalls aufgehängt.
Das Warmluftgebläse war mit Ketten an der Decke des Ferkelstalls aufgehängt.

Laien sollten keine Gasinstallationen vornehmen. Schon gar nicht, wenn sie nicht einmal die Hinweise in der Montageanleitung nachvollziehen können. Die Untersuchung zu diesem Schaden liefert gute Argumente für diese Forderung.

Nach einem Brand in einem Ferkelstall erhielt das IFS das Warmluftgebläse, an dem das Feuer entstanden war. Im Labor stellte ein Gutachter fest, dass die Verschraubung zwischen dem Gas-Anschluss-Set und dem Gebläse undicht war. Im Stall war darum Gas ausgetreten und hatte sich an dem eingeschalteten Heizgerät entzündet.

Die Verschraubung (Ellipse) zwischen Gas-Anschluss-Set und Warmluftgebläse ist undicht.
Die Verschraubung (Ellipse) zwischen Gas-Anschluss-Set und Warmluftgebläse ist undicht.

Der Landwirt war von einem Produktfehler als Schadenursache überzeugt. Darum lud er den Versicherer ein, sich vor Ort zu überzeugen, dass mit dem Gas-Anschluss-Set des Gebläses eine dichte Verbindung nicht hergestellt werden konnte. Bei seiner Präsentation zog er die Mutter der Verschraubung vor den Augen eines Versicherungsmitarbeiters fest an und zeigte anschließend, wie sie sich beim Drehen am Gasregler wieder löste.

Der IFS-Gutachter, der bei der Vorführung im Mastbetrieb nicht anwesend war, erhielt ein Anschluss-Set, um das Problem im Labor nachvollziehen zu können.

An der Seite des Gas-Anschluss-Sets sorgt ein Metallschneidring (Pfeil) für eine feste Verbindung der Verschraubung.
An der Seite des Gas-Anschluss-Sets sorgt ein Metallschneidring (Pfeil) für eine feste Verbindung der Verschraubung.

Auf der Seite des Anschluss-Sets hatte die Verschraubung einen Metallschneidring. Für eine feste Verbindung musste zunächst die Mutter fest angezogen und anschließend durch eine 90°-Drehung mit einem Schraubenschlüssel noch weiter angezogen werden, damit der Metallschneidring greifen konnte.

Fachgerecht ausgeführt war die Verbindung dicht, ganz gleich, wie sehr man am Gasregler drehte. Der Landwirt hatte die Anleitung offenbar nicht verstanden. Oder er hatte sie nicht gelesen. Denn auch die Abschnitte, in denen der Hersteller wiederholt darauf hinwies, dass ein Fachbetrieb die Installation vornehmen müsse, waren ihm offensichtlich entgangen.

Diesen Beitrag weiterempfehlen