Sieben Jahre Schadenausweitung

Der Bodenablauf in der barrierefreien Dusche: Der Geruchsverschluss wurde herausgenommen.
Der Bodenablauf in der barrierefreien Dusche: Der Geruchsverschluss wurde herausgenommen.

Beim Reinigen der Dusche in seinem gerade fertiggestellten Haus fiel einem Versicherungsnehmer eine Gummidichtung auf, die im Bodenablauf zu sehen war, wenn man den Geruchsverschluss entfernte. Telefonisch sagte ihm ein Mitarbeiter der zuständigen Sanitärfirma, dass dies kein Grund zur Besorgnis sei. Sieben Jahre später stellte der Hausbesitzer Feuchtigkeit hinter einem Schrank im Vorraum des Badezimmers fest.

Die Suche nach der Ursache führte schließlich zu einer Undichtigkeit am Bodenablauf der Dusche. All die Jahre war bei jeder Benutzung das Abwasser zum Teil am Ablauf vorbei in den Fußbodenaufbau gelaufen.

Im Bodenablauf ist eine verrutschte Gummidichtung zu erkennen.
Im Bodenablauf ist eine verrutschte Gummidichtung zu erkennen.

Im Badezimmer wurden die Fliesen entfernt, die den Rand des Ablaufeinsatzes verdeckten. Der Kunststoffeinsatz war in den Estrich eingelassen. Als er herausgenommen wurde, zeichneten sich auf der Unterseite Andruckspuren der Gummidichtung ab, die deren ungleichmäßigen Verlauf nachzeichneten.

Die Funktion der Dichtung war, den Einsatz am Rand abzuschließen, sodass beim Duschen Wasser nur in die dafür vorgesehene Abwasserleitung fließen konnte. An der verrutschten Dichtung vorbei gelangte aber immer etwas Wasser in den Fußbodenaufbau.

Am herausgenommenen Ablauf-Einsatz befinden sich Andruckspuren der Dichtung.
Am herausgenommenen Ablauf-Einsatz befinden sich Andruckspuren der Dichtung.

Die Dichtung konnte nur bei der Installation des Bodenablaufs verrutscht sein. Der Monteur hatte die Komponenten falsch zusammengesteckt und den Sitz der Dichtung nicht korrigiert. Dieser Mangel war im wahrsten Sinne des Wortes offensichtlich, und so war es umso erstaunlicher, dass er während der Bauabnahme nicht beanstandet wurde.

Noch erstaunlicher erschien dem IFS-Gutachter, der diesen Fall untersuchte, die Aussage des Sanitärfachmanns, die sichtbare Dichtung hätte keine Auswirkungen.

Diesen Beitrag weiterempfehlen