Kundengruppe: Gewerbe

Ein Funke genügt

Es war fast Mitternacht, als Mitarbeiter eines Schnellrestaurants Feuer an der Abzugsangabe über dem Holzkohlegrill bemerkten. Die Feuerwehr konnte den Brand in der Anlage löschen, doch Brandschäden an verschiedenen Stellen im Gebäude bis hin zur Filteranlage auf dem Dach ließen sich nicht verhindern.Weiterlesen

Kurzschluss im Kofferraum

Die Brandmeldeanlage und ein Nachbar gaben gleichzeitig Alarm: Feuer in einem Aufbereitungsbetrieb für hochwertige Sportwagen. Der Inhaber, der neben dem Gebäude wohnte, eilte hinüber zur Halle und traf gerade rechtzeitig ein, um der Feuerwehr das Tor aufzuschließen. Weiterlesen

Kleine Bauteile erschweren die Installation

Ein Klinikneubau war von einem Leitungswasserschaden betroffen: Im Diagnose-, Therapie- und Forschungszentrum, das nur ein Jahr zuvor errichtet worden war, wurde ein Schimmelbefall an Trockenbauwänden festgestellt. Die Suche nach der Ursache führte zu einer undichten Schiebehülsenverbindung der Wandheizung innerhalb einer Wand.Weiterlesen

Mehrere Hallen nach technischem Defekt zerstört

Die Zerstörungen an der Brandstelle waren bei diesem Fall so stark, dass unser Gutachter nur mit Mühe nachvollziehen konnte, wo sich welche Halle des betroffenen Betriebes befunden hatte. Dennoch gelang es ihm, den Entstehungsort und die Ursache zu finden.Weiterlesen

Was zu viel Alkohol anrichten kann

Zum Glück waren die Gäste einer Brennerei gerade gegangen, als es dort ungemütlich wurde: Der Betreiber sah einen Feuerball im Bereich der Brennanlage und anschließend einen Flammenbrand. Er rief die Feuerwehr.Weiterlesen

Unterwassermusik führt zu Wasserschaden im Untergeschoss

Wasser ist ohne Zweifel ein Stoff von besonderer Bedeutung. Den Gutachtern des IFS begegnet es meist im Zusammenhang mit seinem Austreten aus notwendigen Installationen des täglichen Gebrauches. Man kann es aber auch ganz anders verwenden – zum Beispiel um unter Wasser zu „musizieren“. Weiterlesen

Fliegen im Operationssaal

In einem neu errichteten Anbau eines Krankenhauses kam es nur vier Wochen nach der Inbetriebnahme zu einem Fliegenbefall im OP-Bereich. Der umsatzstarke Betrieb der millionenteuren OP-Räume musste aus hygienischen Gründen wieder eingestellt werden.Weiterlesen