Feuerwehr im Kinderzimmer

Das Spielzimmer nach den Löscharbeiten
Das Spielzimmer nach den Löscharbeiten

Zimmer aufräumen, zu Abend essen, Zähne putzen und ab ins Bett – ein ganz normaler Abend. Aber heute steht der achtjährige Sohn kurze Zeit später wieder im Erdgeschoss seines Elternhauses: Es brennt in seinem Zimmer. Der Vater eilt nach oben und findet den Raum vollkommen verraucht vor. Er ruft die Feuerwehr.

Ein IFS-Gutachter untersucht später die Brandstelle. Vom Aufräumen ist nicht mehr viel zu sehen, aber immerhin konnten die Einsatzkräfte das Feuer auf das Spielzimmer beschränken und dort stark eingrenzen.

Während die Brandschäden und Rußverschmutzungen größtenteils von der Decke nur bis zur halben Raumhöhe herabreichten, gab es vor der Heizung und neben dem Fenster Brandspuren auf Fußbodenniveau.
Während die Brandschäden und Rußverschmutzungen größtenteils von der Decke nur bis zur halben Raumhöhe herabreichten, gab es vor der Heizung und neben dem Fenster Brandspuren auf Fußbodenniveau.

Während im Zimmer größtenteils Rauchgaskondensate von der Decke bis herab zur halben Raumhöhe die Wände und Möbel verunreinigen, ist in einem Bereich vor und neben dem Fenster ein Brandschwerpunkt zu sehen. Dort reichen Brandzehrungen bis auf den Fußboden; von der Wand rechts des Fensters ist zum Teil der Putz abgeplatzt.

Elektrotechnische Geräte und Installationen sind nicht betroffen und ein technischer Defekt damit als Brandursache ausgeschlossen. Eine von außen eingebrachte Zündquelle ist also gesucht.

Im Brandschutt vor der Heizung findet der Gutachter ein Stabfeuerzeug.
Im Brandschutt vor der Heizung findet der Gutachter ein Stabfeuerzeug.

Vor dem Fenster liegt auf dem Boden kleinteiliger Brandschutt. Darin findet der Gutachter Feuerwehrspielzeuge – und ein Stabfeuerzeug. Der Junge hatte das Feuer aus Versehen selbst verursacht.

Kerzen oder Feuerzeuge hätten sich nicht im Kinderzimmer befunden, hatte der Vater dem Gutachter vor der Untersuchung des Brandraumes gesagt – und das sicherlich auch wirklich gedacht. Aber Feuer ist ein interessantes Spielzeug und von älteren Kindern schwer fernzuhalten. Da hilft nur eine rechtzeitige Brandschutzerziehung, damit die Kinder die Gefahr kennen und hoffentlich meiden.

Diesen Beitrag weiterempfehlen