Neuer Ansatz zur Schadenverhütung bei Leitungswasserschäden