Leitungswasserschäden

Leitungswasserschäden verursachen jedes Jahr erhebliche Kosten. Ist ein solcher Schaden aufgetreten, dann stehen zwei Fragen im Vordergrund: Was ist die Ursache? Und kann es zu einer Wiederholung kommen?

Das IFS bietet hier ein umfangreiches Leistungspaket an: Vor Ort, aber auch anhand übersandter Asservate ermitteln die Gutachter die Schadenursache. Sie prüfen zum Beispiel, ob es an einer metallenen Leitung Korrosion oder an Metall- und Kunststoffrohren einen Bruch oder Riss gibt. Eine Funktionsprüfung von Geräten und Armaturen führt zur genauen Schaden- und Schwachstelle und gibt erste Hinweise auf die Schadenursache. Schäden können prinzipiell durch Planungs-, Ausführungs- oder Produktfehler, aber auch durch ungünstige Betriebsbedingungen verursacht werden.

Defekte an Leitungswasserinstalltionen richten große Schäden an
Defekte an Leitungswasserinstalltionen richten große Schäden an

Ursachen kennen, Schäden verhüten

Die Ergebnisse der Untersuchungen werden in Form von Gutachten oder Sachstandsberichten dokumentiert und auf Wunsch beim Kunden präsentiert. Im Einzelfall klärt die Ursachenermittlung die Verantwortlichkeit für den entstandenen Schaden. Vorschläge zur Schadenverhütung und zur Sanierung helfen, den Aufwand und die Kosten zu optimieren.

Doch der Nutzen der Untersuchungsergebnisse geht weit darüber hinaus: Für die Nutzer und Betreiber sind neben dem Anspruch, dass der Schaden behoben wird und die Kosten erstattet  werden, vor allem Informationen und Hilfen zur Sanierung und Vermeidung weiterer Schäden interessant. Für die Installationsunternehmen ist es wichtig zu wissen, ob die eigene Leistung – die Planung und Ausführung – fehlerhaft war. Gleiches gilt für die Hersteller, die ebenfalls Imageschäden zu vermeiden suchen, und daher die Information benötigen, ob ihr Produkt fehlerhaft war oder nur falsch genutzt wurde.

Wissen nutzen und vermitteln

Die Arbeit des Fachbereiches Technik trägt häufig zu Produktverbesserungen bei. Das umfangreiche Wissen, das sich aus den Untersuchungen ergibt, nutzt das IFS zudem, um schadenverhütende Maßnahmen zu erarbeiten. Durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch durch die Mitwirkung in Gremien und Kooperation mit Sachversicherern werden diese breit gestreut. Durch Schulungen zu allgemeinen und speziellen Themen aus dem Bereich Leitungswasserschäden vermittelt das IFS allgemeine Erkenntnisse und Schlussfolgerungen aus Schadenuntersuchungen.

Unsere Laboruntersuchungen