Gestapelte Kochfelder

Vom Induktionskochfeld sind nur noch Reste vorhanden (Pfeil). An der Wand zeichnet sich ein Brandtrichter ab (Markierung).
Vom Induktionskochfeld sind nur noch Reste vorhanden (Pfeil). An der Wand zeichnet sich ein Brandtrichter ab (Markierung).

Platzmangel macht erfinderisch. Die Brandursachenermittler des IFS haben schon einige interessante Nutzungskonzepte gesehen. Ein Klassiker darunter ist der Herd als Lager- oder Abstellfläche. Auch im hier beschriebenen Fall führte diese praktische Lösung zu einem Besuch der Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, war das Feuer in der Küche einer therapeutischen Praxis mangels Brandlast allerdings bereits von selbst erloschen. Es war im Bereich des Kochfeldes einer sogenannten Miniküche entstanden. Dabei handelt es sich um eine Kombination von Spüle, Herd und Kühlschrank.

Weder im Spülenunterschrank noch im Kühlschrank der Miniküche gibt es Brandschäden.
Weder im Spülenunterschrank noch im Kühlschrank der Miniküche gibt es Brandschäden.

Weder im Kühl- noch im Spülenunterschrank gab es Brandschäden. Ein Brandtrichter an der Wand deutete geradezu auf das Kochfeld der Miniküche. Darauf hatte ein weiteres Kochfeld – ein Induktionskochfeld – gestanden. Von diesem Gerät waren nur Reste übrig geblieben. Doch der Gutachter konnte anhand der Spuren am Stecker feststellen, dass es zum Brandzeitpunkt nicht angeschlossen war und damit das Feuer nicht ausgelöst haben konnte.
An der Abdeckplatte auf der Unterseite des Herdes ist im Bereich der hinteren Herdplatte eine thermische Beschädigung zu sehen.
An der Abdeckplatte auf der Unterseite des Herdes ist im Bereich der hinteren Herdplatte eine thermische Beschädigung zu sehen.

Das Kochfeld, das zur Miniküche gehörte, schloss er im Elektrolabor an: Beide Kochplatten funktionierten. Bei der weiteren Untersuchung stellte der Gutachter fest, dass die hintere Herdplatte zum Schadenzeitpunkt eingeschaltet war.

Wie eingangs erwähnt, untersucht das IFS immer wieder Brände, die durch eine Entzündung von Gegenständen auf heißen Herdplatten entstanden sind. Die Wahrscheinlichkeit, den Herd aus Versehen und unbemerkt einzuschalten, wird unterschätzt. War eine Kochplatte zur Schadenzeit eingeschaltet, so lässt sich das in der Regel durch eine technische Untersuchung nachweisen.

Diesen Beitrag weiterempfehlen