Fernsehgerät in Flammen

Zwischen Fernseher und Vitrine zeichnet sich ein Brandtrichter ab.
Zwischen Fernseher und Vitrine zeichnet sich ein Brandtrichter ab.

Die alte Dame schrie auf, als sie beim Aufwachen Flammen an ihrem Fernsehgerät lodern sah. Der Lebenspartner ihrer Tochter eilte ins Dachgeschoss des Reihenhauses, wo sich der Wohn- und Schlafraum der Frau befand. Als er den Brand im Bereich des Fernsehers sah, rief er die Feuerwehr.
Durch die schnelle Hilfe konnte das Feuer auf einen kleinen Bereich eingegrenzt werden. Ein IFS-Gutachter sollte später herausfinden, wie es zu dem Vorfall kommen konnte. Sofort fiel ihm auf, dass sich zwischen dem Fernseher, der auf einem Sideboard stand, und dem daneben stehenden Vitrinenschrank ein Brandtrichter abzeichnete.

Am Fußpunkt eines Brandtrichters findet man gewöhnlich die Schadenursache. In diesem Fall befand er sich auf dem Sideboard, links neben dem Fernseher. Dort lagen mehrere leere Aluminiumschälchen von Teelichtern und zwei Streichholzschachteln. Feuerfeste Behälter, in denen die Teelichter hätten aufgestellt sein können, waren jedoch nicht auffindbar.
Die Untersuchung des Fernsehgerätes ergab, dass es daran keinen technischen Defekt gegeben hatte. Diese Feststellung und das Spurenbild ließen nur den Schluss zu, dass das Feuer durch brennende Teelichter ausgelöst wurde. Diese Schadenursache ermitteln die IFS-Gutachter relativ häufig.

Schälchen von Teelichtern auf dem Sideboard
Schälchen von Teelichtern auf dem Sideboard
Das Fernsehgerät ist nur von außen beschädigt. Die Markierung kennzeichnet den noch gut erhaltenen Netzanschluss.
Das Fernsehgerät ist nur von außen beschädigt. Die Markierung kennzeichnet den noch gut erhaltenen Netzanschluss.

Viele Menschen unterschätzen das Brandrisiko, das von den dekorativen, kleinen Lichtern ausgeht. Die Aluminiumschälchen werden so heiß, dass sie eine brennbare Unterlage entzünden können. Da sich das Paraffin, anders als bei einer Kerze, vollständig verflüssigt, kann es außerdem flächig in Brand geraten, wenn zum Beispiel mit einem Streichholz ein zweiter Docht im Schälchen liegt.
Generell müssen brennende Kerzen und Teelichter immer beaufsichtigt werden. Wenn man den Raum verlässt oder beim gemütlichen Kerzenschein allzu müde wird, sollte man die Flammen lieber löschen, um nicht wie hier eine böse Überraschung zu erleben.
Auf den Verpackungen von Teelichtern befindet sich in der Regel ein Sicherheitshinweis darauf, die Teelichter nur in geeigneten und feuerfesten Behältern oder Unterlagen zu benutzen. Dieser Hinweis wird nach den Erfahrungen des IFS häufig missachtet.

Diesen Beitrag weiterempfehlen